Servicemakler Ralf Michels - Exklusive Vorsorge und Absicherung

Sie haben Fragen? 02645 971819 

Kundenmagazin 2022/10

Aktuelles rund um Ihre Absicherung & Vorsorge

Oktober 2022


Pflegevorsorge: Damit Ihre Angehörigen entlastet werden

Pflegevorsorge

Medizinischer Fortschritt, eine gesündere Lebensweise und höherer Wohlstand sind Faktoren, warum die Lebenserwartung in Deutschland immer weiter steigt. Das erfordert nicht nur eine ausreichend hohe Altersvorsorge, sondern erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, irgendwann auf Pflege durch Dritte angewiesen zu sein. Laut Statistik sind 55 Prozent der Männer und sogar 74 Prozent der Frauen früher oder später auf Pflege angewiesen. Ab einem Alter von 70 Jahren steigt das Pflegerisiko spürbar.

weiterlesen...

Da die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen kleinen Teil der Kosten trägt, muss der Rest selbst finanziert werden, notfalls auch durch die eigenen Angehörigen.

Statistisches Bundesamt: Pflegestatistik - Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung. Deutschlandergebnisse 2017

Die Pflegevorsorge betrifft also alle Generationen. Enkel erleben die gesundheitliche Entwicklung ihrer Großeltern. Kinder übernehmen einen Teil der Pflege ihrer Eltern oder müssen sogar für deren Kosten einstehen. Ehepartner würden ihren Liebsten gern selbst pflegen, können es – aufgrund des eigenen fortgeschrittenen Alters – jedoch nicht mehr vollumfänglich.

Pflegelücke finanzieren

Gut, wenn man zusätzlich vorgesorgt hat und damit nicht nur seine Angehörigen entlasten, sondern sich selbst auch mehr Leistungen ermöglicht als es die gesetzliche Pflegeversicherung (GPV) hergeben würde. Denn die sogenannte „Pflegelücke“ (Leistungen aus der GPV und tatsächliche Gesamtkosten) steigt Jahr für Jahr an. Inzwischen beträgt der durchschnittliche Eigenanteil der Pflegeheimkosten bundesweit über 2.000 Euro, die pro Monat selbst finanziert werden müssen.

Eine private Pflegezusatzversicherung, zum Beispiel als Tagegeld oder Kostenversicherung, sorgt hier gezielt vor und kann die Finanzierungslücke im Pflegefall schließen. Der Staat fördert die Vorsorge sogar (Pflege-Bahr). Bei jüngeren Versicherten kann die Förderquote damit bis zu 33 Prozent ausmachen. Frühe Vorsorge lohnt also.


Schützen Sie Ihr Vermögen und entlasten Ihre Angehörigen

Jetzt die Pflegevorsorge selbst in die Hand nehmen!

Jetzt Kontakt aufnehmen


Weitere interessante Themen

Machen Sie Ihre Autoversicherung fit für 2023!

Machen Sie Ihre Autoversicherung fit für 2023!

Starten Sie durch bis 30.11. und überprüfen Sie Ihre Kfz-Versicherung.
Pflegedienstleistungen bis zu 40 % teurer

Pflegedienstleistungen bis zu 40 % teurer

Dass Pflege und die damit verbundenen Kosten zum Problem werden können, wissen viele. Wie dramatisch es wirklich ist, allerdings nicht.
Gegen jeden Sturm gewappnet

Gegen jeden Sturm gewappnet

Familienmittelpunkt, Rückzugsort, zu Hause - sichern Sie Ihr Heim auch in der kalten Jahreszeit optimal ab...
Was ist, wenn es zum Ernstfall kommt?

Was ist, wenn es zum Ernstfall kommt?

Informiere dich jetzt über die Vorteile der frühzeitigen Arbeitskraftabsicherung mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Sie haben Fragen?

Vorname, Name: *
E-Mail: *
Telefon:
Ihre Mitteilung *
Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.
* Pflichtfeld 

Kundenmagazin per E-Mail

Erhalten Sie mein Kundenmagazin einmal im Monat per E-Mail und bleiben Sie so rund um Ihre persönliche Absicherung und Vorsorge immer auf dem Laufenden.


Impressum · Datenschutz · Erstinformation · Beschwerden · Cookies
Ralf Michels hat 4,88 von 5 Sternen 52 Bewertungen auf ProvenExpert.com